Danach geht's weiter mit dem Anbau der Solar-Panels. Wir haben uns nach vielen Überlegungen entschieden, die Panels nicht auf den Geräteträger zu bringen, sondern an die Seereling. Dafür muss Horst eine Konstruktion entwickeln, die viel Mühe macht und Geduld erfordert. Irgendwann ist diese (Geduld) mal so richtig dahin, der Bohrer wird unsanft auf die Brille "gelegt"- und schon hat der Käptain zwei Monokel.

Ich überrede ihn, abends mit mir zu einem Optiker zu radeln, um zu fragen, ob das reparierbar ist. Horst geht in den Laden:  "I have a small problem". Drei Damen gucken ihn nach dem Öffnen seines Brillenetuis fassungslos an und meinen: "Not a small problem, you have a very big one!"

Da eine Reparatur nicht geht, machen sich die Drei auf die Suche nach einer Fassung, die exakt für diese Gläser passt. Alle Schränke werden umgeschichtet. Und tatsächlich finden sie eine, die auch noch gut aussieht. Ganz passend ist das Gestell reduziert und der Einbau der Gläser erfolgt sofort und kostenlos. Super!!! (Die Brille hat jetzt einen Doppelsteg- kann ja nicht schaden :-) )

 

Am Dienstag, 11.Februar, verlässt SY Chapo den Hafen

                                  Wir wünschen euch einen tollen Törn und hoffen, euch in der Karibik wiederzusehen!!